Beitragsseiten

 

Der Flächentankschacht.

Für den Deckel sind aus den beiliegenden Holzteilen kleine Platten auszuschneiden und als

Auflagefläche bzw. Befestigung des Deckels in die Flächenöffnung zu kleben.

Tankdeckellaschen2

 

Und wieder einmal habe ich mich für Einpressmuttern für die Verriegelung des Deckels entschieden.

Tankdeckellaschen3

 

Mit 2mm Innensechskantschraube.

Tankdeckellaschen_verschraubt

 

Für den Flächentankdeckel waren dann noch kleinere Fräs- und Schleifarbeiten erforderlich.

Flchentank_Deckelausschnitt3

 

Mit Flächentank.

Flchentank_Deckelausschnitt1

 

Das hier ist übrigens der Flächentank von meinem ALTEN Flash.

Selfmade by Reini! No na net! {#emotions_dlg.smoke}

Das Tankvolumen liegt hier wie bereits erwähnt bei ca 800 ml und mit einer Vertiefung für das Tankpendel.

Der Originaltank hat ein Volumen von ca. 1300 ml mit flachem Boden.

Flchentank_Reini2

 

Vorab 4 Holzklötze aus dem Holzteilesatz für die Fixierung des Flächentanks geschnitten.

1Flchentank_Kltze1

 

Klötze positioniert, mit Hysol geklebt und anschliessend den Tank in die Öffnung gelegt.

Ich habe mich jetzt doch für den neuen grösseren Tank von CARF entschieden.

Der Eigenbau von Reinhard bleibt im alten Flash damit das Fluggerät so weit als möglich

flugfertig bleibt.

2Flchentank_Kltze_geklebt

 

Gleich zum Hoppertank. Ein neuer BVM-Hopper. Die Tragkonstruktion ist übrigens eine

Eigenkonstruktion. Von wem wohl? ...Genau! {#emotions_dlg.whistle}

3Hoppertank1

 

Hoppertank mit Hysol in den Rumpfboden geklebt.

4Hoppertank_geklebt1

 

Wenn schon mal die Hysolspritze bei der Hand ist, dann gleich weiter kleben!

Der Rahmen für die Module der einzelnen RC-Einheiten, natürlich mit Einpressmuttern (Details folgen).

Von wem das Teil jetzt wohl wieder sein mag?! Embarassed

6RC_Rahmen_geklebt_mit_Hopper

 

Gleich zur nächsten Baugruppe, dem Fahrwerk.

Hier das zerlegte Hauptfahrwerk.

Fahrwerksbein VLG 150 von Behotec und Räder von Interco.

7Hauptfahrwerksteile1

 

Da die Fahrwerksbeine rechtzeitig eingetroffen sind wurde auch gleich umgebaut.

Für die vorhandenen Bremsen waren kleine Anpassarbeiten an der Gabel der Fahrwerksbeine

erforderlich.

8Hauptfahrwerksbein_geschliffen

 

Die Einbautiefe im Hauptfahrwerksschacht war ein wenig zu gering, deshalb 2mm GFK-Platten

als Unterlage für die Mechanik. Ebenfalls von Behotec, C-36/2 (Zweikreis-System).

Hat im ALTEN bestens funktioniert.

9Hauptfahrwerksmechanik_Unterlage1

 

Vor dem Einbau wollte ich noch die leicht ausgeleierten Kulissen tauschen.

Aber siehe da! Beim Eindrehen der Madenschraube gab es dann ein kleines Hindernis!

Es war kein Gewinde vorgeschnitten!!!

10Hauptfwk_Mechanik_Gewinde1

 

...jetzt nicht mehr! {#emotions_dlg.Rock}

11Hauptfwk_Mechanik_Gewinde2

 

Mir war übrigens schon im vorhinein bewusst, dass für das von mir gewählte Fahrwerkssystem

Anpassarbeiten erforderlich sein werden. Damit die Räder in die Ausnehmung passen muss das

Ganze leicht versetzt eingebaut werden.

12-1Hauptfahrwerksbeine2

 

Die von mir bereits gebohrten Löcher für die Einpressmuttern als Fixierung der C-36/2 Mechanik.

12Hauptfahrwerk_Bohrung

 

Das Ganze verschraubt und den Schacht dementsprechend angepasst.

13Hauptfahrwerk_mit_Schacht1